News Team

[quads id="1"]

Hochauflösendes Fernsehen hat mit der Ausstrahlung von „Das Erste HD“ und „ZDF HD“ auch in den deutschen Wohnzimmern Einzug gehalten. Besonders im Hinblick auf die Wiedergabe von HD-Inhalten ist die digitale HDMI-Schnittstelle nicht mehr weg zu denken. Weiterlesen

Die ersten warmen Sonnenstrahlen bringen es an den Tag-freie Hautpartien. Doch nicht jede Frau freut sich auf die warme Jahreszeit, denn wer möchte schon gern seine Cellulite zur Schau tragen? An Bauch, Hüfte und Po zeigen sich dann unschöne Wellen und Dellen, die die Freude auf die Badesaison enorm trüben können. Doch muss keine Frau dieses Manko als unabwendbares Schicksal hinnehmen, denn mit wenigen Tricks lassen sich diese unschönen Unebenheiten kontrollieren. Weiterlesen

HebebühneIn den letzten Jahren haben Hebebühnen und Arbeitsbühnen einen regelrechten Boom erlebt. Für Arbeiten in einer gewissen Höhe haben Sie Leitern und Gerüste nahezu verdrängt. Der Grund liegt wohl zum einen in dem immer günstigeren Preis, zu dem man Hebebühnen mieten kann, aber auch in der einfach bequemeren Art der Arbeit. Und natürlich darf der Sicherheitsaspekt nicht außer Acht gelassen werden – er ist nun mal bei Hebebühnen bzw. Arbeitsbühnen, die größtenteils über einen festen Arbeitskorb verfügen, um einiges höher als bei einer Leiter. Weiterlesen

Eine Anlage in die eigene Zukunft lohnt immer und wer sich heute die Entwicklung der gesetzlichen Rente betrachtet weiß, dass diese bei weitem nicht ausreichen wird, den gewohnten Standard halten zu können. Wer nicht privat und zusätzlich vorsorgt, wird dann im Ruhestand unweigerlich auf einen finanziellen Engpass stoßen. Die Anlage in die eigenen vier Wände gehört zu den Vorsorgeformen, die bereits in der Gegenwart zum Tragen kommt und für eine Verbesserung der eigenen Lebensqualität beiträgt. Weiterlesen

Mit dem Fernsehgerät im Wohnzimmer in die Internet-Welt eintauchen ist spätestens seit der vergangenen IFA in Berlin ein heiß diskutiertes Thema. „Hybrid-TV“ ist das Zauberwort.

Die Begeisterung fürs Internet-Fernsehen Weiterlesen

zinsenWer für den eigenen Ruhestand vorsorgen will, sollte bereits in der Gegenwart damit beginnen. Die eigenen vier Wände stehen für die meisten Bundesbürger immer noch auf den vorderen Rängen, wenn es um Sicherheit und Wertsteigerung geht. Schließlich ist eine Immobilie weitestgehend vor einer Inflation geschützt. Wer im Ruhestand keine Miete mehr zahlen muss, kann dann auch sorgenfreier mit der immer geringer ausfallenden gesetzlichen Rente auskommen. Weiterlesen

Unsere Ernährung hängt mit unserem täglichen Befinden sehr eng zusammen weil so einige Lebensmittel unsere Stimmung im Alltag sehr beeinflussen können und das meist ohne wirkliche Wahrnehmung unserer Sinne dennoch, man fühlt sich einfach besser. Stellt man sich also einen ausgeklügelten Speiseplan zusammen kann man seine Laune Tag für Tag auf dem „Glücklich – Level“ halten.

Ob wir uns wirklich super gut fühlen und es in die ganze Welt schreien könnten oder ob man einfach am liebsten nur die Decke über den Kopf ziehen möchte um nie wieder rauszukommen, Weiterlesen

Was früher der Gameboy war, ist heute unser geliebtes Handy. Denn Mobiltelefone sind nicht mehr ausschließlich da, um Gespräche zu führen, sie sind richtige Unterhaltungsgeräte geworden. Alles begann mit „Snake“. Wer kennt sie nicht, die wachsende Schlange, mit der man Äpfel sammeln musste, ohne die Wände oder das Schwanzende zu berühren. Weiterlesen

Deutschland gehört im heutigen Zeitalter zu einer der Hochburgen in Sachen verschuldete Haushalte. Mehr als drei Millionen können ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr gerecht werden viele sogar nicht mal mit den Zinsen. Allerdings gibt es einen Weg aus den Schulden dieser ist zwar lang aber grantiert in ein paar Jahren die Schuldenfreiheit sofern man dafür geeigent ist. Das Verbraucherinsolvenzverfahren. Weiterlesen

krankenversicherungenZum Jahresbeginn mussten sich Kassenmitglieder auf die Einführung des Gesundheitsfonds einstellen. Damit verbunden war der Einheitsbeitrag, der für alle Kassen gleichermaßen Gültigkeit hat. Der bundeseinheitliche Krankenversicherungsbeitrag sieht vor, dass alle nun 15,5 Prozent zahlen müssen. Seit Jahresbeginn gilt für diejenigen, die einen ermäßigten Beitragssatz zahlen, ohne einen Anspruch auf die Zahlung von Krankengeld zu haben, der Beitrag in Höhe von 14,9 Prozent. Doch nun, zum 1. Juli 2009 kommt es allgemein zu einer Beitragssenkung von 0,6 Prozentpunkten, wobei diese Neuregelung für den allgemeinen und auch für den ermäßigten Beitragssatz gilt. Weiterlesen