[quads id="1"]

-daran führt in Zukunft kein Weg mehr vorbei und seit Beginn diesen Jahres plant auch der Gesetzgeber, den Energieverbrauch für neu gebaute Immobilien um wenigstens 30 Prozent gegenüber den Standards vom Jahr 2008 zu reduzieren. Schon in zehn Jahren, so sehen es die Planungen vor, wird das zu den Möglichkeiten gehören, die für jeden Bauherrn zugänglich gemacht werden können. Bereits 8.000 Eigenheimbesitzer haben sich bereits für diese innovative Bauweise entschieden und künftig sollen es noch mehr werden. Schenkt man dem Europäischen Parlament Glauben, soll es bald zum Normalfall werden, in einem energiesparenden Passivhaus zu wohnen. Zu den Vorzügen, die nicht von der Hand zu weisen sind gehört, dass dann keine herkömmliche Heizkraft mehr benötigt wird. Dann ist es möglich durch die Wärmegewinnung aus der Abluft und der preiswertes Bewirtschaften zu ermöglichen.

[ad] Empty ad slot (#1)!

In der eher sonnenarmen Periode wird jedoch eine Nachheizung nötig, die meist elektrisch betrieben werden muss. Soll ein effizientes und energiesparendes Konzept realisiert werden, kann eine Solaranlage oder eine Wärmepumpe die Möglichkeiten erweitern. In direktem Zusammenhang mit den Einsparungen bei einem Passivhaus steht jedoch eine ausreichende Dämmung. Zudem sollten die Fenster nach Süden ausgerichtet sein, um die Energie der Sonne besser einfangen zu können. Alle bautechnischen Kriterien müssen auch erfüllt werden, wenn eine Lüftungsanlage mit einer Wärmerückgewinnung Sinn machen soll. Auch wenn der Aufwand anfangs enorm hoch erscheint, profitieren Eigenheimbesitzer, die sich für ein Passivhaus entschieden haben von enormen Einsparungen.

Steigenden Energiepreisen kann man dann gelassen entgegen blicken. Noch in Jahrzehnten kann der Eigenheimbesitzer davon profitieren. Entscheidet man sich heute jedoch für die konventionelle Bauweise, weiß niemand, ob man auch noch später günstig heizen kann. Die Zeiten, in denen teure Energie zum Fenster hinaus geheizt wurden sind vorbei, denn fossile Energien stehen nicht unbegrenzt zur Verfügung. Wer einsparen und sich davon unabhängig machen will, sollte künftig nur noch auf erneuerbare Energien setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.